Feuerwehr allgemein

Gegenwärtig sind in Europa im wesentlichen zwei Stulpenformen - oder auch Manschetten genannt - gebräuchlich.
Lange Stulpen sind vor allem im deutschsprachigem Raum anzutreffen, kurze Strickstulpen in anderen Ländern.
Beide Formen haben Vor- und Nachteile. Diese Vorteile hat Holik jetzt in der Compactstulpe vereint.

Holik Compactmanschette1. Bequemeres und einfacheres Überziehen: da die Manschette nicht aus Gewebematerial ist, lässt sich diese wesentlich leichter überziehen, beim Überziehen kann besser an dieser gezogen werden und es kommt nicht zu einem Zusammenschieben der Manschette. Es ist nicht notwendig die Gewebemanschette langwierig und sorgfältig auf die Gewebemanschette des Mantels zu ziehen.

2. Die Membrane endet am Ende der Manschette: in einer Gewebemanschette kann keine Membrane platziert werden. Obwohl dieser Teil unter dem Einsatzmantel mit einer Membrane versteckt ist, bietet eine längere Membrane im Ärmel einen  Funktionsvorteil.

3. Eine außerordentliche Kompatibilität mit dem Ärmel des Einsatzmantels: die Manschette passt genau zwischen die Gewebemanschette des Einsatzmantels und dem Oberteil des Mantels. Die Stelle, wo sich der Handschuh mit dem Ärmel des Mantels verbindet, ist eine sehr sensible Stelle des Schutzes von Feuerwehrmännern. Bei dieser Manschette kann es nicht zu einer Situation kommen, dass sich die Gewebemanschette aufschiebt und zwischen dem Handschuh und dem Mantel ein enger Streifen ungeschützter, freiliegender Haut verbleibt.
Unsere Bestseller